Wirbelschwebebettanlage - Umweltschutz Innovation in die Zukunft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wirbelschwebebettanlage

Themen > WASSER > Abwasserreinigung

Wirbelschwebebettanlage
Das Beste ist immer einfach!
Das Komplizierte ist immer teuer.

Die Airline-Kompakt-kläranlagen sind die richtige Entscheidung für eine robuste,
einfache und wirtschaftliche biologische Kläranlage. Für die Herstellung unserer
Rüstsätze verwenden wir nur Materialien und Werkstoffe die einen langjährigen
Verwendungseinsatz sicherstellen. Wir entwickeln seit nunmehr 15 Jahren die
verschiedensten Kleinkläranlagensysteme. Stand am Anfang das technisch machbare
im Vordergrund so setzte sich mit zunehmender Erfahrung die Erkenntnis durch, dass
weniger Technik mehr Effizienz bedeutet.

So haben wir bereits 1997 an Hand einfacher Technologien eine langfristige
strategische Produktentwicklung mit dem Ziel eingeleitet, biologische
Reinigungsleistungen von Großkläranlagen auch bei Kleinkläranlagen sicher und stabil
zu erreichen. Eine im Jahr 2000 gebaute Anlage muss nach unserer Auffassung auch
in 20 oder 30 Jahren den veränderten gesetzlichen Anforderungen Rechnung tragen
bzw. mit einem sehr geringen Aufwand angepasst werden können; z. B. wenn eine
chem. Fällung von Phosphor verlangt würde.

- einfache  Technik
- klare Verfahrensstrukturen
- minimaler Aufwand für die Wasserreinigung
- qualitativ hochwertig und langlebiges Material
- 10 Jahre Garantie auf die gesamte Technik
- preiswerte Investitions- und Betriebskosten durch hartes Preismanagement

Um diese Zielsetzung langfristig erreichen zu können, wurde 1997
die Verfahrenstechnik unserer Anlagen auf das Wesentliche reduziert, technische
Überfrachtungen und unnützes Beiwerk konsequent entfernt.

In der biologischen Stufe befindet sich ein Festbett aus Kunststoff ohne räumliche
Fixierung, deren Reinigungsprinzip auf dem Bayvitec-Verfahren der Bayer AG
(Korrespondenz Abwasser Jahrgang 34 1987) basiert und eine Schlammrückführung
nach dem Belebtschlamm- Verfahren überflüssig machte. Danach bildet sich auf dem
im Abwasser frei schwimmenden Festbett ein Biofilm, der das Abwasser reinigt.
Voraussetzung ist eine gleichmäßige räumliche Verteilung von Schmutzstoffen,
Festbett und Luftsauerstoff. Diese Homogenisierung erfolgt mit einem punktuellen
Lufteintrag mittels Belüfter und einer Luftpumpe. Das zur Anwendung kommende
Festbett hat eine tatsächliche Oberfläche von > 710 m²/m³ und ist ein schüttfähiges
Material. Die Oberflächenbeladstung ist ≤ 4g BSB5 /m².

Quelle: Kleinkläranlagen Leer Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

(Herausgabe: 04/2013)

Home Nutzerbedingungen Datenschutz Kontakt Besucher Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü