Biomeiler - Umweltschutz Innovation in die Zukunft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Biomeiler

Themen > ENERGIE > Wärmeversorgung

Biomeiler

Was ist ein Biomeiler?

Ein Biomeiler funktioniert nach dem Prinzip der Kompostierung bei dem aerobe (mit Sauerstoff) Bakterien organisches Material in Kohlendioxid (CO2), Wärme (ca. 60°C und mehr) und Ammonium (NH4) umwandelt. Dies wird Fermentation genannt und ist ein natürlicher Prozess der in der Natur tagtäglich statt findet.


Wie lange dauert die Umwandlung?
Je nach Bauweise des Meilers kann dieser Prozess bis zu 24 Monate lang anhalten.

Belastet CO2 und NH4 nicht die Umwelt?
Das CO2 würde auch in der Natur beim Verrottungsprozess natürlich entstehen.
Das NH4 wird durch Bakterien in Nitrate und Nitrite umgewandelt, die wiederum wertvolle Düngemittel für Pflanzen sind.

Welches Material wird eingesetzt?
Am besten geeignet sind Äste von Laubbäumen oder/und Laubsträuchern aus denen 2 - 3 mm dicke schmal und lange Häcksel gemacht werden. Frisch geschnittenes Hackgut mit hoher Feuchtigkeit sind ein optimaler Nährboden für das Wachstum der Bakterien.

Was habe ich vom Biomeiler?

Im Inneren entstehen Temperaturen von 60°C und mehr. Er kann als Wärme-Kraftwerk dienen, und über die verlegten Leitungen im inneren einen Haushalt mit warmem Wasser versorgen oder in einem Heizkreislauf mit Pufferspeicher an eine Heizung angeschlossen werden.

Link: Biomeiler

(Herausgabe: 04/2013)


Home Nutzerbedingungen Datenschutz Kontakt Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü