Hydraulischer Widder - Umweltschutz Innovation in die Zukunft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hydraulischer Widder

Themen > WASSER > Wasserversorgung

Was ist ein hydraulischer Widder?
Ein hydraulischer Widder (Staudruck Wasserheber, Stoßheber etc.) ist eine Wasserpumpe, die ohne elektrische Energie, rein durch den statischen Druck (natürliches Gefälle) einen mehrfach höheren Druck erzeugen kann.

Aufbau
Ein hydraulischer Widder besteht aus folgenden Hauptkomponenten:

- Quelle, Bach (Voratsbehälter)
- Triebleitung mit Schlagventil
- Windkessel mit Druckventil
- Steigleitung

Funktionsprinzip

Sie leiten das Wasser (Bach, Quelle (Vorratsbehälter) etc.) durch die Triebleitung zum einige Meter tief ligenderen hydraulischen Widder. Es tritt am Ender der Triebleitung beim Schlagventil (Stoßventil) aus. Das Schlagventil wird zunächst durch Schwerkraft oder durch eine Feder offen gehalten,  bis die Geschwindigkeit der durch die Schwerkraft beschleunigten, austretenden Wassermengen ausreichend groß sind, um das Schlagventil mitzureißen und schlagartig zu schließen. Durch die Massenträgheit des Wassers entsteht ein gewaltiger Druckanstieg, wodurch das Druckventil beim Windkessel sich öffnet. Jetzt strömt Wasser von unten in den Windkessel ein, bis die noch vorhandene Bewegungenergie in der Triebleitung vollständig in Druckerhöhung umgewandelt ist. Das durch die Wassereinströmung komprimierte Druckluftpolster im Windkessel federt nun die Triebwasserseäule zurück. Dies führt zum Schließen des Druckventils am Windkessel. Dadurch öffnet sich wieder das Schlagventil und der Vorgang beginnt von neuem.

(Herausgabe: 08/2014)

Home Nutzerbedingungen Datenschutz Kontakt Besucher Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü